Maritim

Wassersport ist eine Lebenseinstellung. Und maritime Inhalte können nicht vermarktet werden wie Waschmittel, Bier oder Schokolade. Am oder auf dem Wasser spricht man auf Augenhöhe. Nur wer hier seine Aufgaben aus praktischer Erfahrung genau kennt, kann das Team voranbringen. Das gilt auch für die Werbung. Ich habe mir meine praktischen Qualifikationen über viele Jahre angeeignet – und bin als archäologischer Taucher, Bootsführer und Segler das ganze Jahr über auf dem Wasser. So habe ich bei jedem Konzept immer den Geschmack von Salzwasser auf der Zunge.

 

Tauchen

• DTSA/CMAS***
• VDST-Mitglied seit 1988
• 600+ Tauchgänge
• 12 brevetierte Spezialkurse (Specialties)
• VDST-Abnahmeberechtigung SK „Denkmalgerechtes Tauchen

• Vorstandsmitglied eines Hamburger Tauchvereins
• Ausbildungsbegleitung

 

Bootsführung

• Sportbootführerschein See
• Sportbootführerschein Binnen
• Quicksilver Cabin 4.6, 50 PS Außenbord
5-m-GFK: 150 PS Außenbord

8-m-GFK: 85 PS (V-4)
• 23-m-Segelschiff: 200 m2 Segelfläche (Crew-Mitglied der Kieler „Hansekogge”)
• Navigationselektronik (aktuell in Verwendung): Humminbird FF 898 cx SI/999 cxi HD SI, Lowrance HDS 7, Lowrance Elite 5

 

Archäologie

• Anerkannter Ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger des
  Landesamts für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern
Deguwa: NAS III
VDST-SK „Denkmalgerechtes Tauchen“ „Unterwasserarchäologie I+II“

Schiffsarchäologisches Seminar
• Aktives Mitglied im Landesverband für Unterwasserarchäologie Mecklenburg-Vorpommern e.V.:
• Mitarbeiter AG Praktische Archäologie des Archäologisches Museum Hamburg/Helms Museum

 

Unterwasserarchäologie fasziniert das Publikum. Deshalb halte ich regelmäßig Fachvorträge in öffentlichen und kulturellen Einrichtungen:

24.11.2018   „Unterwasserarchäologie in Deutschland: Ausbildung und Mitarbeit – ein Überblick“
                     Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein, Schleswig

10.11.2018   „Auf der Suche nach dem Zarenschiff – Citizen Science in Mecklenburg-Vorpommern“
                     VDST-Spezialkurs Denkmalgerechtes Tauchen, Hamburg

25.10.2018   „Spanten, Holznägel und ein Golfball – die Erstaufnahme des ‚Golfballwracks‘ Wittow 142 vor Rügen“
                     DEGUWA, NAS-Camp, Fehmarn

07.04.2018   „Kaffen, Koggen und Kanonen – vom Vereinstaucher zum Hobby-Forscher“
                     VDST-Landesausbilder-Tagung Schleswig-Holstein, Bad Schwartau

08.10.2016   „Spanten, Holznägel und ein Golfball – die Erstaufnahme des ‚Golfballwracks‘ Wittow 142 vor Rügen“
                     AKUWA-Tagung, Schliemann-Institut Rostock

26.04.2016   „Unterwasserarchäologie – Befundaufnahme des ‚Golfballwracks‘ Wittow 142 vor Rügen“
                     Archäologisches Landesmuseum/Helms-Museum, Hamburg

07.04.2016   „Kaffen, Kuffen und Kanonen – unser historisches Erbe in der Ostsee“
                     IPAL-Kongress, Universität Rostock

                                     

 

 

Comments are closed