„Golfball“ gestrandet

Traurige Gewissheit: Bei dem vor Rügen angeschwemmten Schiffswrack handelt es sich um „Wittow 142″. Am 15. Januar ging eine Meldung durch die Medien, wonach an der Schaabe vor Rügen ein historisches Schiffswrack angespült wurde. Erste Bilder ließen mich prompt aufschrecken – kamen mir viele Details doch nur zu bekannt vor. Eine Rückfrage beim Leiter des „Landesverbands für Unterwasserarchäologie Mecklenburg-Vorpommern“ bestätigt: Es handelt sich um das sogenannte „Golfballwrack“ – 2015 von uns intensiv dokumentiert und seither Ziel mehrerer Monitoring-Tauchgänge.

        

Der Beitrag des NDR liegt hier …

Der Forschungsbericht zur Kampagne „Wittow 142″ kann hier eingesehen werden:
Wittow142_Bericht

Comments are closed